Kanusportverein 1928 Flöha e.V.


Regattaberichte von 2018

Flöhaer Kanuten beenden Wettkampfsaison
(Lauenhain 20.10.2018)

Mit der 24. Lauenhainer Meilenregatta beendeten die Rennsportler des Kanusportvereins 1928 Flöha e.V. eine erfolgreiche Wettkampfsaison. Mit 2 Siegen, 4 zweiten und 2 dritten Plätzen wurde zur abschließenden Langstreckenregatta ein ordentliches Ergebnis eingefahren. Mit Ron Zessner konnte sich ein junges Nachwuchstalent mit Platz 1 im Einerkajak über 1 Meile und Rang 2 im K 2 erfolgreich in Szene setzen. 35 Jahre älter als Ron ist Danilo Uhlig! Damit kein Nachwuchstalent, sondern eher ein "Dauerbrenner" in der KSV Mannschaft. Über die Distanz von 2 Meilen erkämpfte Danilo den 2. Sieg des Tages vor Lars Seibt ( KC Dresden ). Weitere Medaillengewinner waren Lilli Schafferhans ( Schülerinnen C ) mit Platz 2 und 3 im K 1 bzw. K2, Ben-Luca Voigt ( Schüler B ) 2. im Einerkajak, Florian Linke als Dritter im Starterfeld der Schüler A, sowie das Duo Emma Krüger / Hanna Lotta Neuber ( 2. der Damen / Junioren ).

Mit dem traditionellen Abpaddeln am 27.10.2018 soll dann ein endgültiger Schlussstrich unter die Wettkampfsaison gezogen werden. Schon jetzt sind alle Aktiven, Betreuer, Eltern und Freunde des Vereins zum geselligen Nachmittag am Bootshaus eingeladen zumal die Rennboote dann ein letztes Mal 2018 zu Wasser gelassen werden.
(Quelle: Privat / Text: Chr. Rößler)
Erfolgreich im K1

Herbstregatta 2018

am 22.09.2018 in Flöha/Plaue

Die Obleutebesprechung findet 07:30 in der Gaststätte in unserem Bootshaus statt.
Das erste Rennen ist 09:00 und das letzte Rennen ist 17:38.

Zur Information finden Sie hier eine Liste der Vereine und eine Liste mit den Startzeiten der Rennen.

Vereinsliste und Startzeiten (Stand: 20.09.2018)


Hier finden Sie die Downloads zur Herbstregatta:

Download Ausschreibung und GTS Datei
Ausschreibung ohne Rennliste als PDF
Rennliste als PDF

Flöhaer Nachwuchs überzeugt zur Sprintregatta

(06. Juni 2018)

Mit 21 Vereinen aus Berlin, Sachsen, Brandenburg und Thüringen fand die 20. Auflage der Mittweidaer Sprintregatta eine ausgezeichnete Resonanz. Spannende Rennen an 2 Wettkampftagen in 2 Minuten Startabstand brachten nicht nur die Sportler, sondern auch die Betreuer des KSV Flöha mächtig ins Schwitzen. Die KSV Kanuten konnten besonders in den Nachwuchsklassen der 8 - 12 jährigen Kanuten mit überzeugende Leistungen aufwarten und in den Altersklassen der Schüler C und Schüler B jeweils Rang 2 in der Teamwertung belegen. Bei den jüngsten Startern ragten die Siege im K 4 über 250 m und der Staffel über 100m in der Besetzung Ehrt - Enger - Fütterer - Zesner ebenso heraus wie Platz 1 von Ron Zessner im Einerkajak über 250 m der Altersklasse 9. 3. Plätze erkämpften sich das Duo Theo Fütterer / Lilli Schafferhans im Mix K 2, sowie Lilli Schafferhans im K 1 ! Ob im K1, K 2, Mix K 2, K 4 oder Mix K4 die Siege bei den Schülerinnen und Schülern B gingen fast immer nach Flöha ! Emma Kaposvari und Lea Apitz mit Platz 1 und 2 im K 1, gemeinsam im K2 sowie mit Madita Neuber und Leonie Stoschek im K 4. Gold für Nick Schafferhans und Ben Luca Voigt im Mix K 4 gemeinsam mit Lea Apitz und Emma Kaposvari. Aber auch die Abteilungsläufe der Schüler B 11 waren mit Siegen von Jacob Wagner und Nick Schafferhans in Flöhaer Hand. Henry Mehnert ( B 10 ) trug mit Platz 2 im K 1 und Platz 3 im K 2 über 250 m mit Partner Ron Zessner zum tollen Mannschaftsergebnis bei. Nur die Mädchen Staffel und der Jungen K 4 gingen baden !, aber das gehört eben auch zu einer Regatta ! In aufsteigender Form vor den Höhepunkten Landesmeisterschaft und Ostdeutsche Meisterschaft präsentierten sich die 13 - 16 jährigen Athleten. Auch wenn es nicht zu Siegen reichte so sind die Medaillengewinne gegen Mannschaften wie KC Charlottenburg, BW Dresden oder Gastgeber Mittweida hoch einzuschätzen. Arne Neuber erkämpfte im K 1 Endlauf Rang 3 bei der männlichen Jugend. In der Besetzung Krones - Linke - Neumann - Große der männlichen Schüler A ( 13 / 14 ) sowie Krüger - Fütterer - Lagerbauer - Mehnert ( weibl. Schüler ) konnte der Viererkajak mit jeweils Platz 3 überzeugen. Bei der Herren der Leistungsklasse erreichte die 4 x 100m Staffel das Finale und konnte mit Rang 3 in der Besetzung Paradies - Thiele - Wolf - Göbner überzeugen.

Bild: Emma Krüger ( 14 ) zeigte bei den Mädchen der Schüler A eine überzeugende Leistung auch wenn es im K 1 nicht zu einer Medaille reichte. (Quelle: Privat / Text: Chr. Rößler) Emma Krüger im K1

Junge Rennsportler aus Flöha mit überragendem Wettkampfergebnissen zur 33. Döbelner Regatta

(12./13. Mai 2018)

Tolle Ergebnisse bei ausgezeichneten Regattabedingungen erkämpften sich die Rennkanuten vom KSV Flöha in Döbeln. Mit 34 Startern stellte der KSV Flöha die zweitstärkste Mannschaft hinter der DHfK Leipzig an der Regattastrecke in Döbeln / Westewitz und es gab kaum einen Sportler der ohne Edelmetall die Heimreise antreten mußte. Fleißigster Medailliensammler und damit erfolgreichster Flöhaer wurde der 11 jährige Ben Luca Voigt mit Siegen im K 1 über 200 und 500m, sowie K 2 über 200m mit Zweierpartner Jacob Wagner. Zudem fuhr der K 4 zu Silber in einer knappen Zielentscheidung. Bei den Mädchen der Schüler B überzeugte einmal mehr das Duo Kaposvari / Apitz mit ausgezeichneten Rennergebnissen. Während Lea Apitz die Sprintentscheidung über 200m für sich entschied, war Emma Kaposvari über 500m gegen starke Konkurrenz der DHFK aus Leipzig erfolgreich. Bei den jüngsten Sportlern, den sogenannten "Kükenrennen" trugen Teo Fütterer im K 1 mit Silber sowie der K 2 Henry Mehnert / Teo Fütterer mit Platz 1 zum sehr guten Mannschaftsergebnis bei. Weitere Podestplätze gab es in den Endläufen im K 4 bei den C und B Schülern.

In guter Verfassung präsentierten sich die Schüler A ( 13 / 14 ) vorallem im Einerkayak! Über die 200m Distanz belegten Florian Linke und Franz Krones Platz 2 und 3 hinter dem Lauenhainer Karl Tretbar über 500m wurde Nils Neumann mit Silber und Franz Krones mit Bronze geehrt. Der K 4 belegte als jüngstes Team dieser Altersklasse einen guten 3. Rang.

Weitere überzeugende Rennergebnisse erzielte in der männl. Jugend Arne Neuber mit Rang 2 bzw. 3 über 200 und 500m im K 1 sowie Platz 3 im K 2 mit Rayk Paradies. In den Rennen der Herren Leistungsklasse fuhren Rico Wolf und Mark Paradies hinter dem KC Dresden auf Rang 2, im K 1 über 500m wurde Marc Paradies mit Bronze geehrt!

Während für die Jüngsten des KSV am kommenden Pfingstwochenende ersteinmal eine Wettkampfpause verordnet bekommen, beteiligt sich der KSV Flöha mit einer etwas kleineren Mannschaft zur Regatta im thüringischen Saaldorf !

Text: Chr. Rößler